Bedarfsgerechte Flächenentwicklung – interessantes Angebot von ThyssenKrupp

Flächen_Luftbilder_minimiert 8 06-20-2015 8Mit einem interessanten Angebot tritt ThyssenKrupp in die aktuelle Diskussion um die „Bedarfsgerechte Flächenentwicklung“ ein: Es sollen alle Flächen, die nicht mehr für den Betrieb benötigt werden, zum Verkauf angeboten werden. Es wäre nun schön, wenn die Bürgerinnen und Bürger zügig eine detaillierte Übersicht dieser Flächen mit Darstellung der derzeitigen Nutzung erhalten könnten.

Das Thema brennt ja immer noch auf den Nägeln: Gerade hat sich der Ausschuss für Stadtentwicklung und Stadtplanung erneut mit dem Thema „Bedarfsgerechte Flächenentwicklung“, also der Ausweisung neuer Wohn- und Gewerbeflächen in Essen befasst.

Der erste Anlauf der Verwaltung vom Jahresbeginn, einen Horrorkatalog in Sachen Flächenversiegelung wider jegliche Vernunft und in keiner Weise kompatibel mit dem mühsame erarbeiteten Kompromiss des RFNP durchzudrücken, hat sich ja nicht zuletzt durch den vereinten Widerstand der RUTE-Verbände und anderer als Flop erwiesen.

Die Essener Großkoalitionäre haben nun eine neue Flächenliste vorgelegt, die vor kurzem auch mit den anderen Fraktionen im interfraktionellen Arbeitskreis „Bedarfsgerechte Flächenentwicklung“ besprochen wurde.

Diese Liste besteht nach Auskunft der Planungsverwaltung zu einem Großteil aus Flächen, die bereits heute als Gewerbe- bzw. Wohnflächen eingestuft sind, für die also kein neues Planungsrecht geschaffen werden muss. Es sind aber auch einige neue Vorschläge dabei, für die ein neuer Bebauungsplan erstellt werden muss. Von den 30 Flächen aus der Januar-Liste von Planungsdezernent Best sind nur noch 10 Flächen in der Liste von SPD und CDU übrig geblieben, die der ASP nun zu diskutieren hatte.

Ein Großteil der von SPD und CDU vorgeschlagenen Flächen für neue Wohn- bzw. Gewerbegebiete findet nach erster Einschätzung die Zustimmung in Teilen der Opposition.

Aber was ist mit anderen, z.B.
–       Alleestraße 14 (Bezirk VII)
–       Hegelstraße / Leibnitz (Bezirk IX) ???

Wir sind gespannt…

Als Anlagen sind folgende Dokumente beigefügt:

–       Nicht mehr aktuelle ursprüngliche Liste der Planungsverwaltung (Anlage 1 zur Vorlage 1881/2014/6B, Dokument „150115 Vorlage neue Wohn- u Gewerbeflaechen Anl1.pdf“,)

–       Antrag von SPD und CDU zum weiteren Vorgehen

–       Anlage zum Antrag von SPD und CDU mit neuen Flächenvorschläge

–      Stellungnahme des Runden Umwelttisches Essen zu diesen Flächenvorschlägen

–       Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der Linken zum Thema „Bestandsanalyse über Reserveflächen für Wohnen und Gewerbe“

–       Antrag der Fraktion der Grünen zum Ankauf von Flächen des ThyssenKrupp-Konzerns

–       Anfrage der grünen Ratsfraktion zum Thema „Sind die Bedarfsermittlungen für neue Wohn- und Gewerbeflächen noch aktuell?“

–       Antwort der Verwaltung auf diese Anfrage der Fraktion der Grünen.

 

Interessant dazu die Presseerklärng von Ratsherr Kerscht von den GRÜNEN

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Boden, Flächenproblematik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.