Antwort der Stadt Essen auf Brief zu “call for action” eingetroffen

Mit Blick auf die Ankündigungen, die im Kontext des Nichtbeschlusses zum Ausruf des Klimanotstandes durch Rat, Verwaltung und Parteien im Juli letzten Jahres gemacht wurden, hatten mehrere Initiativen ein Schreiben verfasst, auf das es nun eine erste Antwort gibt, die wir hier veröffentlichen:

 

Antwortschreiben v.20.5.2020 OB Kufen auf Anfrage zu Call for Action

Zunächst bedanken wir uns beim OB und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die ausführliche Beantwortung der gestellten Fragen.

Die zeitnahe Bearbeitung durch die Stadt zeigt, dass Aktivitäten der Zivilgesellschaft offensichtlich wahrgenommen werden und somit auch einen gewissen bürgerschaftlichen Druck erzeugen. Ob inhaltlich nun auch daraus ein Handeln der Entscheidungsgremien erfolgt steht auf einem anderen Papier – dafür braucht es meist einen langen Atem. Aber populistischem “Die machen eh was sie wollen!” stellen wir uns ebenso entgegen wie Untätigkeit in Sachen Klima- und Naturschutz … zugegeben oftmals ein hartes Geschäft.

Uns würden Anmerkungen und Reaktionen zur Antwort sehr interessieren und bitten die RUTE-Gruppen (und andere Interessierte) um ein Feedback, gerade zu den Themenbereichen, in denen Aktivitäten bestehen! Danke…

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.