Klima: Haben die Verantwortlichen gehandelt? Oder kommt die aktuelle Trockenheit durch “Heiße Luft” der Politik?

Kaum hatte OB Kufen die die Resolution Call for Action  im Juni 2019 unterschrieben (später verzichtete er dann aber zusammen mit dem Rat leider auf die Ausrufung des Klimanotstandes) , hat der RUTE gefordert:

„Klimanotstand“ darf nicht nur ein Etikett sein und bleiben!

Nun gibt es einen neuen Anlauf, das Klimathema angesichts der akuten Corona-Situation nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Nicht nur die Waldbrände dieser Tag im Bergischen Land und eine extreme Trockenheit (erst 3% der erwarteten Niederschläge im April nach Trockenjahren 2018 und 2019!) machen deutlich: Es muss dringend gehandelt werden – und das zeitnah!

Ein breites Bündnis – initiiert durch Essener Parents-for-Future (P4F) stellt Forderungen an den OB, die Ratsparteien und die Verwaltung.

Hier die Schreiben als pdf… 

Call for Action Politik- Stellungnahme zum Beschluss 10. Juli 2019

Call for Action Stadtverwaltung – Stellungnahme zum Beschluss 10. Juli 2019 Kopie

Call for Action – Anregungen zur Stellungnahme zum Klimabeschluss

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Energie Klima, GreenCapitalEssen2017, Klima, Partizipation, Politik, SDGs, Stadtentwicklung, Verwaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.