„Time for Action“ – Forderungspapier für die Essener Koalitionsverhandlungen

Anbei das heute an CDU und Grüne versandte Schreiben „Time for Action“, das Forderungspapier für die Essener Koalitionsverhandlungen.

Time for Action – pdf-Datei

 

Und die zugehörige Mail von Gemeinsam für Stadtwandel GfS…

Liebe Stadtwandler:innen,

der „Time for Action“, unser Forderungspapier für die Koalitionsverhandlungen, ist nun an CDU und Grüne verschickt. Anbei findet ihr das von vielen von euch überarbeitete bzw. mitgezeichnete Schreiben.

Vielen Dank für eure Mitarbeit und Unterstützung!

In der Mail an die Grünen haben wir daran erinnert, dass die Grünen sich im Wahlkampf mit dem Thema Klima- und Umweltschutz positioniert haben:
„Die Klimakrise und das Artensterben sind nicht plötzlich vorbei. Sie zu
stoppen ist unser aller Verpflichtung. Denn wir haben die Erde von
unseren Kindern nur geborgt und müssen sorgsam mit ihr umgehen. Wir
wollen für Essen eine kinder- und enkelgerechte Politik, welche die
Zukunft in den Mittelpunkt rückt. Klima- und Umweltschutz sehen wir als
Leitlinie für alle Bereiche, damit die Lebensgrundlagen unserer Stadt
erhalten bleiben. (…) Klimaschutz lebt vom Brückenschlag in die
Zivilgesellschaft.“ (Wahlkampfprogramm 2020)

In der Mail an die CDU, als Wirtschaftspartei, haben wir einen Appell von 60 deutschen Unternehmen zitiert, die sich für Klimaschutz als verlässliches Zukunftsmodell für ihre Unternehmen einsetzen.
Ein Schlüsselsatz dieses Appells lautet:
„Schonungslos zeigt die Pandemie auch die Verletzlichkeit unseres
globalisierten Wirtschaftssystems durch eine Bedrohung auf, die sich
weder auf Regionen noch auf Branchen begrenzen lässt. In dieser Hinsicht
stellt uns der Klimawandel vor eine vergleichbare Herausforderung, auf
die wir im Gegensatz zu COVID-19 besser vorbereitet sind. Weite Teile
der Wirtschaft aus allen Branchen haben auf Basis wissenschaftlicher
Evidenz und eines breiten politisch-gesellschaftlichen Konsenses damit
begonnen, ihre Geschäftsmodelle klimafreundlich auszurichten. Damit
investieren sie in sichere Arbeitsplätze, heimische Wertschöpfung,
Ressourcen- und Gesundheitsschutz.“
(https://www.stiftung2grad.de/wp-content/uploads/2020/04/Appell-Klima-Konjunkturprogramm-1.pdf)

Nun sind wir gespannt, ob es Reaktionen geben wird und was alles im Koalitionsvertrag stehen wird.

Hoffentlich können wir am Mittwoch beim Netzwerktreffen schon mehr berichten.

Mit herzlichen Grüßen

Christiane Gregor
Martina Nies
Georg Nesselhauf
Estelle Fritz
Björn Ahaus
stellv. für das (im Aufbau befindliche) Kernteam
des Netzwerks „Gemeinsam für Stadtwandel“

_________________________
Gemeinsam für Stadtwandel
Essener Netzwerk für Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Goethestr. 36
45131 Essen

hallo [ät] gemeinsam-fuer-stadtwandel [punkt] de
www.gemeinsam-fuer-stadtwandel.de
www.facebook.com/GemeinsamFuerStadtwandel

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Partizipation, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.