Kirschbäume auf der Rü – neue Bäume brauchen mehr Raum und Schutz!

Andere Stadtteile machen es vor – hier z.B. in Schönebeck!

Wir hoffen, dass auch die neuen Bäume in Rüttenscheid mindestens genauso viel offenen Wurzelraum und Schutz bekommen wie hier!

Übrigens können Japanische Kirschbäume bei gesundem Umfeld in der Regel ca. 60 Jahre alt werden. Schlechte Bedingungen (wenig Fläche, ungenügende Wurzeltiefe, schlechte Luft, ungünstiger pH-Wert) halbieren die Lebenszeit und verdoppeln damit die Kosten für die Stadtkasse und die Bürgerinnen und Bürger.

Ob der Farbgeschmack einzelner ein Kriterium sein kann, sei dahin gestellt Wer andere Farben habe möchte, sollte auch in seine eigene Schatulle greifen … oder besser: Geeigenetere Baumarten wählen! Oder noch besser: Für bessere Bodenbedingungen sorgen!

In Schönebeck haben die Kirschbäume relativ viel Spielraum, wenngleich ihnen an mancher Stelle, da wo die tollen Betonpoller fehlen, auch die Parker etwas zusetzen. Aber anders als in Rüttenscheid stimmt hier die farbliche Abstimmung (siehe Foto).
Fotos: D. Schruck

Print Friendly, PDF & Email
Erwähne uns auf Deiner SocialMedia-Seite.. (Please follow and like us)
Dieser Beitrag wurde unter Luftreinhaltung, Mobilität, Stadtentwicklung, Straßenbäume, Wald und Bäume veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.