Divestment: Was passiert eigentlich mit meinem Geld?

Grube_Inden_Braunkohlekraftwerk_Eschweiler-1 Foto gemeinfrei - quelle bi-ffh_de

Grube_Inden_Braunkohlekraftwerk_Eschweiler-1 – Fotoquelle: bi-ffh.de (gemeinfrei)

Der RUTE hat zwar für Veranstaltungen die Termine-Seite. Aber jetzt wird eine neue Kampagne auf den Weg gebracht, die auch an den Vortrag beim letzten Neujahrsempfang anknüpft und besondere Aufmerksamkeit verlangt – deshalb stellen wir sie mal direkt auf die Startseite…

„Divestment – ein neuer Weg zu Klimaschutz und Energiewende“

151.1A013F
Mittwoch, 4. März,
19-21 Uhr, entgeltfrei, VHS

Veranstaltung  von fossil free Deutschland (350.org) und Volkshochschule Essen in Zusammenarbeit mit dem Runden UmweltTisch Essen (RUTE)
Referenten: Britta Siepmann (fossil free) / Björn Ahaus (Greenpeace Essen)

„Wenn es falsch ist, das Klima zu zerstören, ist es falsch, von dieser
Zerstörung zu profitieren!“

Die internationale Kampagne „fossil free“ fordert Kommunen, Kirchen
und Universitäten dazu auf, ihre Geldanlagen aus der fossilen Brennstoffindustrie abzuziehen („Divestment“) und stattdessen in ökologisch, ethisch und ökonomisch
unproblematischere Anlagen zu investieren.

Foto: Solarförderverein (Bild anklicken)

Die Veranstaltung informiert über die weitläufige fossil-free-Initiative, diskutiert
Alternativen der Energieinvestition und zeigt Handlungsspielräume für
Städte wie Essen auf.

Mehr zur Kampagne auf: http://gofossilfree.org/de/

 

 

 

 

 

 
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Boden, Energie Klima, Naturschutz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.