Thermographie aus der Luft – Stadt Essen informiert…

Foto Lutz Weidner, Quelle wikipedia

Uns erreichte folgende Mail (kursiv gesetzt, Links vom webmaster angefügt) der Stadt Essen (nachdem eine Nacht für viele Bewohner Essens mehr lärmgeplagt als wärmegedämmt, besser: thermometerbestückt gelaufen ist…)

Sehr geehrte Damen und Herren,
die Stadt Essen und die RWE Deutschland AG möchten die Bürgerinnen und Bürger für das Thema Energieeffizienz sensibilisieren und Gebäudeeigentümer auf mögliche energetische Sanierungsoptionen aufmerksam machen. Am 1. März fand mit einer Pressekonferenz der Auftakt zu dem Projekt „RWE Flug – Thermografie Essen“ statt.
 
Innerhalb von drei Nächten werden alle Gebäude der Stadt Essen mit einer flugzeuggestützten Thermografieaufnahme erfasst. Die Thermografiebilder ermöglichen Rückschlüsse auf Wärmeverluste von Dachflächen, anhand derer Sanierungspotenziale abgeleitet werden können.
 
In der Nacht vom 18. auf den 19.03. fand die erste Befliegung statt. In den Nächten von Montag (25.03.) auf Dienstag sowie von Dienstag (26.03.) auf Mittwoch wird die Thermografiebefliegung – unter Vorbehalt, dass das Wetter mitspielt – fortgesetzt. Dazu muss es u.a. kälter als 5° bleiben und die Dächer müssen wieder schneefrei sein.
 
Während der Befliegung wird zur Verbesserung der Messgenauigkeit an mehreren Standorten in der Stadt die Temperatur am Boden gemessen. Darüber hinaus können alle Essener BürgerInnen, die Zugang zum Dachgeschoss haben, dieses Projekt durch die Messung der Temperatur auf dem Dachboden in einer der Befliegungsnächte unterstützen.
 
Nach der ersten Befliegungsnacht gab es eine große Nachfrage bei den BürgerInnen. Somit ist zu erwarten, dass in der nächsten Woche eine zweite Anruf-Welle eintreffen wird. Herr Dr. Pomp hat mich die Tage darauf Aufmerksam gemacht, dass es sinnvoll wäre, Sie über dieses Projekt aufzuklären. Für diesen Tipp bin ich sehr dankbar und hoffe, dass Sie nun bei eintreffenden Bürgeranfragen informiert sind.
 
Abschließend möchte ich Sie bitten, Ihre MitarbeiterInnen zum einem über das Projekt zu informieren und zum anderen zur Mithilfe bei der Temperaturmessung zu animieren.  Weitere Informationen finden Sie unter: www.essen.de/thermografie.
 
Bei Rückfragen können Sie sich gerne an mich wenden und ggf. Bürger an mich weiterleiten.
 
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Melanie Gleißner
Stadt Essen
Amt für Geoinformation,
Vermessung und Kataster
62-4 Geoinformation
Lindenallee 10
45121 Essen
Tel: (0201) 88 – 62412
Mail:  

Print Friendly, PDF & Email
Erwähne uns auf Deiner SocialMedia-Seite.. (Please follow and like us)
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Energie Klima, Partizipation, Stadtentwicklung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.