Immer weniger Unfälle mit Radlern !!! Forderung nach Helmpflicht absurd!

In der Zeitschrift „AKTIV RADFAHREN“ wird mit dem Vorurteil aufgeräumt, es würden immer mehr Unfälle mit Fahrradfahrerinnen und -fahrern passieren:
Obwohl die Zahl der Verkehrsunfälle allgemein von 2009 auf 2010 um 4,2% stieg, sank die Zahl der verunglückten Radler um 13,5%!

Ebenfalls ging die Zahl der getöteten Radfahrer zurück – und zwar um 17,5%. Auch längerfristige Untersuchungen bestätigen diesen Trend: zwischen 2005 und 2010 sank die Zahl der verunglückten Radler um 2,54% – trotz steigender Radverkehrsanteile.

Die Niederlande zeigen: Verkehrssichterheit wird nicht durch verpflichtende Passivmaßnahmen wie Helme und Leuchtwesten erreicht, sondern durch sichere Radverkehrsanlagen, technische Maßnahmen an Pkws und vor allem Lkws und neue Prioritätensetzung in der Verkehrspolitik zugunsten des Radverkehrs – wovon letztendlich mit Blick auf Klima und Ressourcen alle profitieren …

Noch eine persönliche Einschätzung des admin: Trotz eines schweren (selbst verschuldeten!) Radunfalls halte ich die Helmpflicht für kontraproduktiv, da so für viele, die heute mit dem Auto fahren, die Akzeptanzschwelle aufs Rad umzusteigen, dann letztlich zu hoch liegt. Übrigens trage ich inzwischen bei vielen innerstädtischen Fahrten oft Helm und gelbe Weste – aber freiwillig, Herr Ramsauer!

Print Friendly, PDF & Email
Erwähne uns auf Deiner SocialMedia-Seite.. (Please follow and like us)
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.