Tolle Veranstaltung in der Zeche Carl – den Stadtwandel gestalten!

OB Kufen war „nur als Privatmann“ dabei. Und als solcher „beeindruckt von der Professionalität und Dynamik der Veranstaltung „Gemeinsam für Stadtwandel“ (NRZ v.17.2.20), den ein komplett ehrenamtliches Team rund um Maria Lüttringhaus, Christiane Gregor, beide von Parents4Future und Björn Ahaus vom Holsterhauser Fachgeschäft für Stadtwandel am Sonntag, 16.2.20 zwischen 11 und 16 Uhr in der Zeche Carl auf die Beine gestellt haben.

Mit dem Rückenwind, den die Kids von FridayForFuture (FFF) seit den Aktionen der jungen Schwedin Greta Thunberg geliefert und damit neue Impulse für die Nachhaltigkeitsbewegung gebracht haben, entstand durch viele helfende Hände in 2,5 Monaten eine Konferenz, die es in sich hatte:

Der „Begeisterungsvortrag“ von Heinrich Strößenreuther, Ex-Bahn-Manager bei DB und Metronom, Ex-Greenpeacer und aktuell Unternehmensberater und GermanZero-Mit-Begründer, machte zum Einstieg klar, dass hier nicht geschwafelt, sondern gehandelt werden wird und muss.

Über 30 Gruppen stellen sich im Laufe des Vormittags vor und bieten allen, die sich stadtweit engarieren wollen, die Möglichkeit, kleine und große Projekte vor allem zum Klimasschutz zu realisieren.

Denn es bleibt nicht mehr viel Zeit, um das notwendige 1,5°-Ziel des maximalen Anstieges an Erd-Temperatur einzuhalten …

Ach ja, Musik gab es auch – nämlich den Klima-Song von und mit Simon Wehden. (hier vollständig als „Das Ruder rumdrehn„)

Mehr Infos zu Gemeinsam für Stadtwandel

 

Weitere Videos zu Heinrich Strößenreuther:

tv.berlin Teil 1

tv.berlin Teil 2

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.