Stadt Essen – Raus aus RWE!

Für das Geld hätte man einige Kitas finanzieren können und müsste die jetzt nicht schließen... (Klick aufs Bild)

Für das Geld hätte man – nicht nur! – einige Kitas finanzieren können und müsste die jetzt nicht schließen… (Klick aufs Bild)

Was seit vielen Jahr absehbar war, ist nun Wirklichkeit geworden: Nach Franken-Spekulation, Stadion-Fehlkalkulation und anderen Finanzdebakeln hat die Stadt nun weitere Millionen, wenn nicht Milliarden in den Sand gesetzt – und das mehr oder weniger seit Jahren vorhersehbar! Und das auch noch in Verbindung mit den fatalen Folgen von Atom- und bei RWE vor allem Kohlestromerzeugung…

Greenpeace und Leute von Fossil-Free-Essen haben am 15.2. vor dem Rathaus protestiert…. dazu der folgende Mailauszug:

Wir sind Teil der bundesweiten Kampagne „Raus aus RWE“ von Fossil Free Deutschland und Greenpeace Deutschland. Heute haben wir vor dem Essener Rathaus eine Sprühaktion (mit Sprühkreide = keine Sachbeschädigung) auf die Gehwege gemacht: „Raus aus RWE – Fossil Free Essen – Greenpeace“. Und wir hatten ein tolles Transparent dabei: ein Braunkohle-Bagger frisst die Erde ab bis an das Essener Rathaus heran.

Diese Aktion flankiert unseren persönlichen Brief an alle Mitglieder des Finanzausschusses im Rat der Stadt mit der Aufforderung die 18,8 Mio. RWE-Aktien der Stadt Essen zu verkaufen (Brief siehe unten). Mit dem Resterlös der Aktien könnten eine Menge sinnvoller Investitionen getätigt werden.

Brief: FossilFreeEssen_an_Finanzausschuss-E_Divestment

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.