Landraub – von vollen Tanks und leeren Mägen

Ev. Marktkirche Essen Foto: wikipediaVom evangelischen Arbeitskreis der CDU (EAK) Essen erhielten wir folgenden Terminhinweis:

Theologische Fasten-/Passionsgespräch 2013
Termin: Freitag, 22. März 2013
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: Marktkirche, Markt 2
Gast: Pastor Heinz Benemann
Thema:
Landraub – von vollen Tanks und leeren Mägen – Informationen und biblisch-theologische Überlegungen zur Landfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit dem Monatsspruch März des Dietrich Bonhoeffer Jahreskalender 2013
„Weil Gott die ganze Welt geliebt hat, darum stirbt Jesus. Wir aber werden in diese selbe durch das Kreuz Jesu besiegelte Liebe zur ganzen Welt hineingerufen.“
grüßen wir Sie und laden Sie zum diesjährigen Theologischen Fasten-/Passionsgespräch des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Essen recht herzlich ein. Selbiges findet am Freitag, dem 22. März 2013, 19.00 Uhr, traditionell in der ältesten protestantischen Kirche Essens, der Marktkirche, Markt 2 (am Schnittpunkt der drei zentralen Fußgängerzonen „Kettwiger Straße“, „Limbecker Straße“ und „Viehofer Straße“), statt. Diesjähriger Referent und Diskutant des Abends ist  Pastor Heinz Benemann. Sein Gastvortrag lautet: Landraub – von vollen Tanks und leeren Mägen –  Informationen und biblisch-theologische Überlegungen zur Landfrage.

Gerade seit der Finanzkrise 2008 ist weltweit Ackerland sehr begehrt. Staaten, Konzerne und Spekulanten pachten riesige Flächen in Afrika und Südamerika, um für den Export Nahrung und Agrotreibstoffe zu produzieren – vielfach eine Tragödie für die heimische Natur, aber auch für die lokale Bevölkerung. Landraub, oder das bekanntere englische Schlagwort „Land-Grabbing“, meint den großflächigen Aufkauf von fruchtbaren Böden in den Ländern des globalen Südens durch Großinvestoren. Vor allem in Afrika ist die Zahl der Landgeschäfte in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Dabei muss moderner Landraub nicht zwangsläufig mit offenem Rechtsbruch in Verbindung stehen. In vielen Fällen finden solche „ausländischen Direktinvestitionen in die Landwirtschaft“ in einem politischen Umfeld statt, in dem Rechtsstaatlichkeit sowie die Menschenrechts- und Umweltgesetzgebung nur schwach ausgeprägt sind.

Nach Angaben der Weltbank kommt der größte Teil der Investoren aus den Bereichen Investmentfonds und Industrieunternehmen. Zusammen übernehmen sie 60 Prozent aller weltweiten Landgeschäfte. Beide Geschäftszweige sind in ihrer herkömmlichen Struktur nicht auf Landwirtschaft spezialisiert. Aber die erwarteten hohen Renditen veranlassen immer mehr fachfremde Finanziers in die industrielle Landwirtschaft zu investieren – mit dramatischen Folgen für Mensch und Umwelt. Landraub führt zu Hunger, Armut und Gewalt. Nahezu die Hälfte der Landdeals betreffen fruchtbares Ackerland. Land, auf dem der Nahrungsmittelanbau für die lokale Bevölkerung durch den exportorientierten Anbau von Monokulturen verdrängt wird. Die Menschen verlieren ihre Ernährungssicherheit. Ihre traditionelle kleinbäuerliche Landwirtschaft, die sich in der Regel durch eine hohe Biodiversität und bodenschonende Techniken auszeichnet, wird durch riesige industrielle Großfarmen verdrängt. Die meisten Bauern verlieren im Zuge der neuen Landnahme alle ihre Lebensgrundlagen. Die Folge sind Armut und Hunger.

Dieser globalökonomischen Herausforderung, sowie der ethischen Grundproblematik solchen Handelns, stellt sich der Gastreferent des diesjährigen Fasten- und Passionsgespräches.

Nach dem Gastvortrag bieten wir Ihnen auch in diesem Jahr eine einfache Fastenspeise an. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Wir bitten Sie freundlichst – zwecks besserer Planung -, vom beigefügten Anmeldeformular Gebrauch zu machen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Mit freundlichen Grüßen

Dirk Kalweit
-Vorsitzender-

Anette Kleine-Möllhoff
-Stellv. Vorsitzender-
Björn Fuchs
-Stellv. Vorsitzender-
Anlage
– Anmeldeformular (PDF-Datei)
_____________________________________________________________________________________________________________
EAK Essen
Brücken bauen zwischen
Kirche und Politik
Vorsitzender:
Ratsherr Dirk Kalweit
CDU Kreisverband Essen
im Bildungspark Essen
Blücherstr. 1
45141 Essen
Tel.: 0201 – 247 32 54
Fax:0201  – 247 32 99
Mobil: 0170 53 73 448
E-Mail: dirk [punkt] kalweit [ät] cdu-essen [punkt] de
Internet: www.eak-essen.de

Geschäftsführender Vorstand:
Björn Fuchs (stellv. Vorsitzender)
Anette Kleine-Möllhoff (stellv. Vorsitzender)
Ratsfrau Barbara Rörig (Schatzmeisterin)
Eckehard Boss (Schriftführer)

Beisitzer:
Henning Aretz (geborenes Mitglied, Vorsitzender EAK-Ruhrgebiet)
Kirsten Kalweit
Wilfried Klausmann
Andreas Koch
Werner Kullick
Nikole Nellesen
Dr. Harald Schulz
Sigurd Wagner
Jens Wolf

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.