Flächeninitiative Essen-Schönebeck: Große Informationsveranstaltung am 9.9. 18:00 Uhr

Nein, hier ist nicht der heilige St.Florian unterwegs, sondern breit aufgestellter Protest von Bürgerinnen und Bürgern im ohnehin schon stark versiegelten Stadtbezirk IV Borbeck, genauer gesagt im Ortsteil Schönebeck. Der musste in der Vergangenheit schon so manchen Angriff auf Frischluftschneisen, Klima-Oasen und Rückzugsgebiete für Mensch, Tier und Pflanze überstehen – und hat dies aufgrund bürgerschaftlichen Engagements weitgehend erfolgreich realisiert – die Autobahn 31 endet ein für allemal in Bottrop und das Hexbachtal bietet weiterhin gestressten Arbeitnehmern wie gefährdeter Fauna und Flora ein ruhevolles Rückzugsgebiet…

Am Montag, 9. September um 18:00 Uhr informiert die Bürgerinitiative alle Interessierten auf dem Festplatz der Bergbaukolonie Schönebeck an der Schacht-Kronprinz-Straße (Einladungsflyer hier) über historische und aktuelle Entwicklungen und die ökologische Bedeutung des Flächenschutzes. Auch wenn es nicht regnen sollte: Schirm mitbringen, mit denen die Grünflächen anschließend beschirmt werden sollen …

Weitere Infos auf der Homepage der BI, in der aktuellen Presse-Mitteilung der BI und im vorhergehenden Beitrag des RUTE

Die Zerstörung von Grünflächen widerspricht übrigens der eigenen Darstellung der Stadt Essen. Welche Bedeutung die Verantwortlichen der kleinklimatischen Wirkung zuweisen,  macht nicht nur die folgende Grafik von der Homepage der Stadt (!)

deutlich, sondern zeigen auch viele Informationen auf entsprechenden Seiten auf www.essen.de. Von daher ist völlig unverständlich, wie Grünflächen weiterhin im Fokus der Bauplaner sein können und gleichzeitig auch wenig bis nichts beispielsweise in Sachen Entsiegelung, Verpflichtung zu Dachbegrünung bei Neubauten und gegen hitzespeichernde Schotter(vor)gärten unternommen wird!

Mit Blick auf das Stadtklima als Ganzes und einer nachhaltigen Wohnungpolitik, die nicht immer eine Wohnungs-NeuBAU-Politik sein muss, bietet der RUTE im Sinne der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, denen sich auch die Stadt Essen verschrieben hat, an, die Vernetzung aller ähnlichen Bürgerinitiativen in Essen, denen der Schutz der Freiflächen ein Herzensanliegen ist, zu unterstützen…

Print Friendly, PDF & Email
Erwähne uns auf Deiner SocialMedia-Seite.. (Please follow and like us)
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.