Fahrradausleihe zu kompliziert?

Auf dem Fahrradkongress „Megatrend Nahmobilität“ wurde das StadtRad-Konzept aus Hamburg vorgestellt. Es war von gigantischen Wachstumsraten die Rede, von denen wir hier im Ruhrgebiet zur Zeit nur träumen können. Da mag die Topographie eine Rolle spielen und vielleicht auch ein anderes Stadtgefühl. Ein Grund ist aber sicher auch das komplizierte Ausleihverfahren in unserer Region: Erst mal irgendwo anrufen stellt wahrscheinlich eine recht große Hemmschwelle dar.In Hamburg geht das einfacher (Zitat aus der StadtRad-Hompage):

Entleihe am Terminal
Jede Leihstation von StadtRAD Hamburg verfügt über ein zentrales Bedienterminal:
  1. Aktivieren Sie durch Berührung den Touchscreen.
  2. Identifizieren Sie sich anhand Ihrer EC-, Kredit- oder Kundenkarte.
  3. Wählen Sie die StadtRÄDer (max. 2 pro Kunde), die Sie entleihen möchten, über die angezeigten Fahrradnummern aus.
  4. Tippen Sie auf das Display des Fahrradschlosses. Das Schloss öffnet sich, ziehen Sie den Sperrriegel heraus und schon kann’s losgehen.
Entleihe per Telefon
Für den Fall, dass Sie keine EC-, Kredit- oder Kundenkarte dabei haben, ist die Entleihe eines StadtRADs auch telefonisch möglich. Rufen Sie die rot umrandete Telefonnummer auf dem Schlossdeckel an und entleihen Sie das Fahrrad schnell und einfach.
Fahrpause
Möchten Sie Ihr StadtRAD während der Tour abstellen, sichern Sie es mit dem Fahrradriegel. Zum Entriegeln nutzen Sie Ihren persönlichen Öffnungscode. Dieser wird Ihnen beim Verschließen im Display des Fahrradschlosses für kurze Zeit angezeigt. Sie finden ihn außerdem im Kundenportal unter Ihren persönlichen Daten und können ihn jederzeit online ändern.
Rückgabe
Sie können Ihr StadtRAD an jeder beliebigen Leihstation in Hamburg zurückgeben:
  1. Schließen Sie das Rad an einem freien Stellplatz an.
  2. Drücken Sie den Sperrknopf an der rechten Seite des Fahrradschlosses.
  3. Das Schloss erkennt nun den Stellplatz und Ihre Rückgabe ist abgeschlossen.
Leihstation belegt
Sind an einer Leihstation alle Stellplätze belegt, dann stellen Sie das Rad an der Station ab, sichern Sie es mit dem Fahrradriegel und drücken Sie den Sperrknopf an der rechten Seite des Fahrradschlosses.

Die Erstanmeldung ist auch nicht einfach: „Es ist ein Fehler aufgetreten“ wird leider nicht erläutert. So bleibt es also erst mal bei einer virtuellen Nutzung. Der Großraum E-Borbeck ist ohnehin nicht gerade mit Stationen verwöhnt … siehe Übersicht hier

Es gibt also noch viel zu tun…

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.