Ela-Sturm hat nicht gereicht: Geschützte Bäume in Frintrop widerrechtlich gefällt?

Sturmfolgen Pfingsten 2014 Handyfoto Schruck IMG_20140817_155650

Profit vor Naturschutz – als hätte ELA (siehe Foto!) nicht schon genug unter schützenswerten Bäumen angerichtet.. (Foto: D. Schruck)

Von Anwohnern in Frintrop erhielten wir folgende Information:

Gestern wurden auf dem für die Bebauung von Lebensmittelmärkten vorgesehenen Grundstück Bäume und Sträucher gefällt, um gezielt 9 schützenswerte Bäume zu beseitigen. Restliche nicht schützenswerte Bäume wurden stehen gelassen. Anwohner haben mit Hilfe der Polizei versucht, die Arbeiten aufzuhalten – leider vergebens. Es lag eine Ausnahmegenehmigung vor, die nicht hätte ausgestellt werden dürfen. Daher wurden die Arbeiten fortgeführt.
Das Umweltamt bestätigte dann – leider zu spät – auf Nachfragen in seiner Rechtsabteilung, dass eine Nutzung der Fällgenehmigung nicht rechtens war, weil diese nur unter Ausnutzung der Baugenehmigung erteilt wurde, von der der Beklagte keinen Gebrauch machen wollte.

Somit wurden wieder Tatsachen geschaffen, um zum Ziel eines für diesen Bereich viel zu großflächigen Einzelhandels zu kommen.

 
Print Friendly, PDF & Email
Erwähne uns auf Deiner SocialMedia-Seite.. (Please follow and like us)
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Partizipation, Stadtentwicklung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.