Architektur contra Kleinklima?

Hat zunächst was Charmantes, der Gedanke, das Augenmerk auf die wenigen architektonischen Schätze der Essener Innenstadt richten zu wollen. Viel ist ja nicht mehr da… (siehe Der Westen)
Darüber, ob der Burg-/Domplatz nun durch „verkleinerte“ Bäume gewonnen oder verloren hat kann man dann ja vielleicht noch unter ästhetischen Gesichtspunkten streiten. Weniger gefällig ist allerdings der Gedanke, dass das Architektenauge die ohnehin nicht gerade zahlreich gesätenBäume in der Innenstadt der Auto- und Einkaufsstadt ins Visier nimmt, um sie eventuell zu stutzen oder gar zu fällen. Hier hört der Spaß auf. Spielen Kleinklima und Gesundheitsschutz  bei einem Lichtkünstler keine Rolle? Paris und der Sommer 2003 lassen grüßen…!

Interessante Links zum Thema gibt’s z.B. hier und dort

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.