Wohnungsbedarf aufgebläht und Wohnflächenpotenziale systematisch verkleinert – Freiflächenfraß völlig überflüssig!

In der ASP-Sitzung am 16.11. legte die Verwaltung ein dickes Vorlagenpaket vor, immer weiter nach dem Motto:

Essen wächst! Bald 600.000 Einwohner! Dringend neue Bauflächen gesucht!

AKNW-Stadtplaner Michael Happe vom Essener Planungsbüro AKR hat sich die Prognosen und die Wohnbedarfsberechnungen näher angesehen; ihm bleibt der Eindruck, dass der Wohnungsbedarf aufgebläht wird und die Wohnflächenpotenziale systematisch verkleinert werden.

Seine Prüfergebnisse sind in der Präsentation

Präsentation_Wohnbauflächen_Essen4 HappeNov2017

dargestellt.

Passend dazu der Leserbrief von Stadtplaner Happe,

Wunsch und Wirklichkeit – Leserbrief M_Happe2017

der inzwischen auch Niederschlag in der Lokalpresse gefunden hat.

Für eine Diskussion seiner festgestellten Fakten unf Thesen steht der Fachmann gern bereit.

Auch dieser Leserbrief wirft ein interessantes Licht auf die aktuelle Diskussion…

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.