Vorzeigeprojekt RS1 der Grünen Hauptstadt ausgebremst? Ein Symptom?

Gut dass es den Chemiedistributor Brenntag nicht nach Gelsenkirchen oder Bochum zieht, sondern man sich in Rüttenscheid niederlassen wird. Denn sonst hätten die 200 Radelnden, die einschließlich Vorstand symbolisch von der alten zur neuen Zentrale „per Pedale“ (wie der Informer schrieb)  umziehen, ein langes Gesicht gemacht – und das nicht nur in diesen Tagen: Der Radweg endet nämlich abrupt an der Gladbecker Straße. Und geht es nach der Essener Ratsmehrheit der GroKo von SPD und CDU, soll es dabei auch die nächsten 10 Jahre bleiben.  Der Bahndamm am Eltingviertel ist nicht nur Zankapfel (abreißen oder nicht?), sondern bremst auch durch aberwitzige Planungen eine zügige und nachhhaltige Verkehrspolitik in Essen und Umgebung aus.

So wird das wohl nix mit den 25% Radanteil bis 2030 und entsprechender Verringerung der Luftverschmutzung! Ein Symbol für die Grüne Hauptstadt? Alles nur heiße Luft?

Der ADFC mit Unterstützung des RUTE und der Mobilitätsverbände haben reagiert…Offener Brief Radschnellweg ausgebremst

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.