Aspekte Nachhaltiger Stadtentwicklung im neuen Viertel Essen51

Im Essener Norden entsteht im nördlichsten Teil des Krupp-Gürtels auf 52 Hektar (ca. 70-75 Fußballfelder) ein völlig neues Stadtviertel. Die Stadt Essen hat die Fläche an die Thelen-Gruppe verkauft, die das Ganze en bloc entwickelt. Neben Wohnbebauung, Büros und Gewerbe wird sich auch IKEA dort ansiedeln.

Der RUTE hat bereits Gespräche mit dem Blick auf Nachhaltigkeit geführt und wird dies auch wieder tun. Die Präsentation auf der Internetseite der Thelengruppe erscheint mit „Green-City-Quartier“, „Mobilität: Fortbewegung wird nachhaltig …“ und „Die Stadtbauern: Lokale Produkte stiften Identität“ vielversprechend.

Jetzt gilt es, dass es nicht bei der glänzenden Ankündigung bleibt und vielmehr  „autofreies Wohnen“ und „CO2-neutrale Bebauung“  Anwendung finden. Auch die Umsiedlung von Flussregenpfeifer (Foto: Andreas Trepte, CC BY-SA 2.5; Quelle Wikimedia ) und Kreuzkröte kann nicht der letzte ökologische Schritt sein. So muss die entsprechende Straßenbahnlinie auch wirklich kommen und das Radwegnetz stimmig gestaltet und angeschlossen werden. Ebenso ist zu hoffen, dass die Dächer nicht nur in der Präsentation grün eingezeichnet bleiben und das Hauptaugenmerk sich nicht mehr auf Smarthome als auf Biodiversität richtet.

Der RUTE bleibt dran. Am 15. Februar ist das nächste Gespräch im Kleinen Kreis mit Mitarbeitern der Thelen-Gruppe …

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.